Jack the Ripper und das Erbe von Görlitz von Katrin Lachmann

 

Klapptext:
Marco Petzold erhält von einem Londoner Anwalt namens Wilson einen Brief, in dem der ihm eröffnet, der Alleinerberbe von Mrs. Abigail Smith zu sein. Er mag es nicht glauben. Je mehr er sich aber mit dem Erbe beschäftigt, umso mehr festigt sich seine Erkenntnis, dass es sich bei dem Erbe um Unterlagen handelt, die mit dem ungelösten Fall “Jack the Ripper” im direkten Zusammenhang stehen. Seine Neugier ist geweckt und er begibt sich zusammen mit Carolin, der Assistentin seines Görlitzer Rechtsanwaltes nach London, um dort wie in seiner Heimatstadt in Sachen Erbschaft zu ermitteln.

 

 

Mein Fazit
Jack the Ripper war bisher für mich zwar immer ein Begriff, mehr aber auch nicht. Katrin Lachmann hat mich mit ihrem genialen und spannenden Krimi nicht nur gut unterhalten, sondern auch noch mein Interesse an den Mythos Jack the Ripper geweckt. Vielen Dank für die schönen Lesestunden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi