Das Zimtschneckenfiasko von Beate Ferchländer

Klapptext:
Eigentlich wollte Minnerl die verhasste Schulinspektorin nur ausspionieren, um ihrem neuen Roman mehr Leben einzuhauchen. Nun liegt sie tot zu ihren Füßen. Das passiert, wenn eine Lehrerin Krimis schreibt und es mit dem Recherchieren zu wörtlich nimmt! Als einige von Minnerls Kollegen dann auch noch kriminelle Ambitionen entwickeln, gerät die Sache vollends außer Kontrolle . . .

Mein Fazit:
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten habe ich dann doch in das Buch gefunden und wurde gut unterhalten. Trotz des Mordfalls habe ich auch so manches Mal schmunzeln müssen. Eine gelungene Urlaubslektüre.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi