Weißzeit von Christoffer Carlsson

Klapptext:
Rasiermesserscharf und atemberaubend: Vega Gillberg ist 16 Jahre alt, als die Polizei an ihre Tür klopft. Sie ist auf der Suche nach Vegas Bruder Jakob, der des Mordes verdächtigt wird. Doch Jakob ist verschwunden, Vega hat seit Tagen nichts mehr von ihm gehört. Hat er wirklich etwas mit dem Verbrechen zu tun? Vega macht sich in der harten Wildnis Schwedens auf die Suche, taucht immer tiefer in die Geschichten der Menschen um sie herum ein, die alle miteinander verbunden sind, und entdeckt ein dunkles Geheimnis.

Mein Fazit:
Über das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Die doch teils sehr düstere Atmosphäre zog mich rasch in ihren Bann, konnte mich dennoch nicht gänzlich überzeugen. An einigen Stellen wirkten die Reaktionen der Protagonisten eher gestellt und mechanisch, da hätte mir persönlich manchmal etwas mehr Gefühl gewünscht. Ansonsten ein gelungenes Jugendbuch.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi