Das Geheimnis der Anhalterin von Britta Bendixen

 

Klapptext:
In Flensburg wird die schrecklich zugerichtete Leiche eines verwitweten Pensionärs gefunden. Die Kommissare Andresen und Weichert ermitteln und kommen einer jungen Frau auf die Spur, die sich in der Nähe des Tatorts aufgehalten hat. Wie sich herausstellt, wurde sie als Anhalterin mitgenommen.
Kristina Wilbert und ihre Freunde sind auf dem Weg zu einer Hochzeitsfeier in Berlin, als sie auf die junge Frau treffen und sich um sie kümmern. Kurz nach der Ankunft in der Hauptstadt ist Kristina plötzlich verschwunden …

 

 

Mein Fazit:
Ich liebe Regionalkrimis und da ändert auch der Ausflug nach Berlin nichts dran. Die mir schon aus Höllisch Heiß bekannten und ans Herz gewachsenen Protagonisten konnten wieder auf ganzer Linie überzeugen. Der gekonnt gesetzte Spannungsbogen sorgte für den entsprechenden Suchtfaktor beim Lesen und ich hoffe von ganzen Herzen, dass es eine Fortsetzung gibt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi