Stirb – Im Namen meiner Mutter von Alexandra Krebs

 

Klapptext:
Tatjana Michalski und ihr Team werden zu einem mysteriösen Doppelmord gerufen. Nur der Fundort, eine Kirche, scheint die einzige Verbindung zwischen den Taten zu sein. Während sie noch im Dunkeln tappen, wird die nächste Leiche gefunden. Dieses Mal ist es ein Friedhof. Können die Kommissare den Mörder vor der nächsten Tat stoppen?

Mein Fazit:
Alexandra Krebs hat mit Tatjana Michalski eine neue Kommissarin auf den Plan gebracht, die mit ihrer taffen und sympathischen Art den Hamburger Kriminellen den Kampf ansagt. Ein sehr gelungener Auftakt, dem hoffentlich viele weitere Fälle folgen werden.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi