Niemandsblut von Jörg Böhm

Klapptext:
Du hast ein schönes LEBEN. Denkst du …
Aber was ist, wenn es nicht DEIN Leben ist …
Und du dafür TÖTEN musst, um endlich du selbst zu sein …

Ein idyllischer Morgen in Palma de Mallorca endet für die Passagiere der »Virgin of the Ocean« jäh, als über dem Altar der Kathedrale eine Nonne hängt ans Kreuz genagelt. Auf ihrem Habit steht das lateinische Wort Peccavi Ich habe gesündigt. Nur ein grausamer Ritualmord? Oder gibt es eine Verbindung zu einem spektakulären Kunstraub, von dem auch das Kloster der Gottesfrau betroffen war? Als in Ajaccio einer weiteren Station der einwöchigen Kreuzfahrt der Galerist des Schiffs ermordet wird, weiß Kapitän Hauke Jensen, dass ein kaltblütiger Mörder ein perfides Spiel treibt und nicht eher ruhen wird, bis sich das Mittelmeer blutrot gefärbt hat.

 

Mein Fazit:
Jörg Böhm hat mich auf eine spannende Kreuzfahrt entführt, die nicht nur wundervolle Reiseziele zu bieten hatte. Leider kam ich zwischendurch etwas mit den Protagonisten durcheinander, da doch einige beteiligt waren. Nichts desto trotz: Sehr genial, sehr spannend und auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi