Alles nur Familiensache von Franziska Erhard

Klapptext:
ch bin Mia, Mia Freeman. Eine von den Freemans. Den tollen, wunderbaren, erfolgreichen Freemans aus London. Und weil es mir entgangen sein könnte, dass ich ihren Ansprüchen nicht ganz genüge, hat Tante Ethel jetzt sicherheitshalber ein Preisgeld ausgesetzt. 100.000 Pfund, wenn ich endlich heirate. Oder geheiratet werde, ganz egal. Wer kann es mir da verdenken, dass ich alles andere als gewillt bin, ein Teil dieser Familie zu sein?

Mias Leben erhält gleich mehrere Schläge. Frisch getrennt kehrt sie aus L.A. zurück nach London, nur um umgehend von Tante Ethel vor versammelter Mannschaft gedemütigt zu werden. Was gar nicht nötig wäre, denn sie fühlt sich auch so schon mies genug im Kreise der erfolgreichen Arztfamilie.
Da kommt Jonah Bloom, der attraktive Oberarzt im Medical, genau richtig, um ihr Selbstbewusstsein etwas aufzupolieren. Aber ist er der Richtige? Denn da gibt es einen anderen, einen, der ihr Herz aus dem Takt bringt. Und der leider ganz und gar unerreichbar scheint.
Es kommt, wie es kommen muss: Mias Rebellion gegen die Familie geht nach anfänglichem Erfolg gewaltig nach hinten los. Denn Mia hütet ein Geheimnis, das ihre Zukunft zerstören könnte …

Mein Fazit:
Man nehme eine Frau, die ist, wie sie eben ist, und der auch ein paar Pfunde mehr nichts anhaben können und eine chaotische Familie und steckt mitten in einer fantastischen Geschichte von Franziska Erhard. Einfach sehr genial und auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi