Das Kind der Anderen von Bethan Roberts

Klapptext:
Es ist ein ganz gewöhnlicher Morgen, an dem Maggie den zweijährigen Samuel entführt. Die junge Frau wurde von ihrer Cousine Nula als Nanny angestellt. Nun bricht sie ohne deren Wissen mit dem Kind zur walisischen Insel Anglesay auf. Zu jenem Bootshaus, in dem Maggie und Nula sechzehn Jahre zuvor einen gemeinsamen Sommer voller Verstrickungen verbrachten, der alles veränderte. Während Nula um das Leben ihres Sohnes bangt, muss sie sich den Erinnerungen stellen, die sie so lange aus ihrem Leben verbannte…

Mein Fazit:
Ich hatte mir ehrlich gesagt von dem Buch mehr versprochen. Der Klapptext klang sehr vielversprechend, doch konnte der Inhalt des Buches so nicht überzeugen. Die Geschichte plätscherte einfach so vor sich hin, von Spannung keine Spur. Schade eigentlich.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion