Schattenstrand von Marc Freund

 

Klapptext:
Ein schwerer Autounfall verändert das Leben des Schriftstellers Hendrik Torn nachhaltig. Zur Genesung bezieht er ein Strandhaus in Holnis, einem kleinen Ort an der Flensburger Förde.
Es scheint, als habe er die Idylle gefunden, nach der er so lange gesucht hat. Doch die Ruhe und der Frieden sind trügerisch. Wer ist die geheimnisvolle Frau im weißen Kleid, der Torn am Strand begegnet? Was hat es mit den Leuten auf sich, die im Bungalow nebenan eingezogen sind? Torn kommt einem lange gehüteten Geheimnis auf die Spur und wird mit Ereignissen konfrontiert, aus denen es kein Zurück mehr gibt. Seine Gegner sind unerbittlich und unberechenbar. Als ein entsetzliches Verbrechen geschieht, geraten die Dinge außer Kontrolle. Die Nacht senkt sich über den Strand, der seine letzten Geheimnisse offenbart: Angst, Entsetzen… und den Tod.

Mein Fazit:
Marc Freund startet rasant, verliert aber leider ganz schnell wieder am Tempo bei der Einführung, um dann auf der Überholspur durchzustarten. Trotz der anfänglichen Durststrecke ein genialer Krimi von der Flensburger Förde. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi