Blutkiefer von Alwin Dombetzki

Klapptext:
Zwei Tote werden im Schleswiger St.-Petri-Dom gefunden – übel zugerichtet. Hauptkommissar Ray Cullan nimmt die Ermittlungen auf. Doch seine Arbeit wird jäh unterbrochen durch den zufälligen Fund eines Verstecks mit einer jungen Frau, die sich schon seit mehreren Tagen in der Gewalt von Entführern befindet. Doch niemand vermisst dieses Mädchen. Haben die Toten aus dem Dom etwas mit der Entführten zu tun?
Ray Cullan muss es herausfinden und zu unorthodoxen Mitteln greifen, denn die Zeit läuft ab und die Zeichen deuten darauf hin, dass das nicht das einzige entführte Mädchen gewesen sein sollte…

 

Mein Fazit:
Um es vorweg zu nehmen: Dieser Krimi ist anders, als alle Krimis, die ich bisher gelesen habe was nicht zuletzt an dem Kommissar Ray Cullan liegt. Ein Kommissar mit vielen Ecken und Kanten. Er macht, was er denkt und ist auch noch völlig unkonventionell dabei. Interessant ist auch die multimediale Unterstützung in Form von QR-Codes, hinter denen sich Fotos verbergen. Insgesamt einfach sehr genial und auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi