Schwarzes Watt von Hendrik Berg

 

Klapptext:
Die Kölnerin Ina macht mit ihrer Familie Urlaub an der Nordsee. Auf dem Rückweg vom Strand holt sie ihre Vergangenheit ein. Sie ist sicher, dass sie den Mörder ihrer vor zwanzig Jahren getöteten Schwester wiedererkannt hat. Kommissar Krumme und seine junge Kollegin Pat von der Kripo Husum nehmen die Ermittlungen auf und finden bald heraus, wen Ina gesehen hat: Pastor Jonas Hartung, ein hoch angesehener und beliebter Mann, ein Pfeiler der Gemeinde. Krumme tut, was er am besten kann – er vertraut seinem Bauchgefühl und nicht der Beweislage. Dennoch ahnt auch er nicht, an welch tiefe Abgründe ihn der Fall führen wird …

 

Mein Fazit:
Als Fan von Küsten-Krimis konnte mich auch dieser Krimi wieder voll und ganz überzeugen. Ein gelungener Spannungsbogen zog sich durch das Buch und vor allem hielt mich an dem Buch fest, so dass es schwer war, es aus der Hand zu legen. Bitte mehr davon.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion