Wenn gestern unser morgen wäre von Kristina Moninger

Klapptext:
Was wäre, wenn du eine zweite Chance bekämst? Eine, um alles wiedergutzumachen. Alles, was du so unglaublich falsch gemacht hast. Was würdest du ändern, was wiederholen?

Sara hat innerhalb weniger Tage so ziemlich jeden Fehler begangen, den sie begehen konnte. Mit scheinbar kleinen, aber ausschlaggebenden Entscheidungen hat sie in ihrem Leben so eine Kettenreaktion in Gang gesetzt, die sie gerne wieder rückgängig machen würde.
Als sie inmitten dieses Chaos ausgerechnet Matt vors Auto läuft und wenig später im Krankenhaus aufwacht, ist plötzlich nichts wie zuvor. Die Uhren wurden zurückgedreht und all das, was in der Woche vor dem Unfall passiert ist, scheint ungeschehen.
Sara hat nun die unbezahlbare Möglichkeit, die wichtigsten Tage ihres Lebens noch einmal neu zu erleben. Um endlich alles richtig zu machen …

Mein Fazit:
Hinter einem wunderschönen Cover verbirgt sich eine lockerleichte Liebegeschichte, die es in sich hat. Über Irrungen und Wirrungen bekommt Sara ihre zweite Chance. Sehr schön, etwas chaotisch und doch irgendwie romantisch. Einfach lesenswert.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi