Stille Sünden – Ein Fall für Sina Engel von Silke Ziegler

Klapptext:
Dieser Fall geht Hauptkommissarin Sina Engel unter die Haut. Der elfjährige Fabian ist offenbar von zu Hause weggelaufen und es ist nicht ersichtlich, warum. Die eisigen Temperaturen erhöhen den Druck, ihn zu finden: Lange kann ein Kind bei so einem Wetter auf der Straße nicht überleben.
Dann wird ein Flüchtling vor seiner Unterkunft erschossen, der Mörder entkommt unerkannt. Auch hier drängt die Zeit. Der mutmaßlich rechtsradikale Tathintergrund lässt hohe Medienaufmerksamkeit befürchten.
Sina bekommt ihren Kollegen Matthias Sommer zur Verstärkung zugeteilt. Die beiden verbindet ein kurzer Flirt, aber nach der Geburt von Sinas Tochter ist der Kontakt abgebrochen. Der Funke zwischen dem charismatischen Frauenschwarm und der jungen Alleinerziehenden ist allerdings keineswegs erloschen. Können sie das Gefühlschaos hinter sich lassen und die Fälle aufklären?

 

Seiten: 320
Verlag: Grafit Verlag

Mein Fazit:
Mit Spannung erwartet und … dazu gleich mehr. Dieser Fall hat es wirklich in sich, und zwar nicht nur für Kommissarin Sina Engel, sondern definitiv auch für den Leser. Das Thema – so schlimm es auch ist – allgegenwärtig, wurde grandios umgesetzt. Silke Ziegler ist und bleibt eine meiner absoluten Lieblingsautorinnen und das Buch eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi