Micah – Engel der letzten Stunde von Eric Fisher

Klapptext:

Sie werden sterben!
Früher oder später passiert das uns allen, machen Sie sich also keine Sorgen. Doch was würden Sie tun, wenn ein Engel Ihnen am Ende noch eine Stunde schenkt?

Der Engel Micah arbeitet im Himmel in der Abteilung >Oculi Dei< und überwacht von dort aus, ob die Menschen Hilfe brauchen. Doch dann wird ihm eine wichtige Aufgabe zugeteilt: Er soll den Menschen das Geschenk der letzten Stunde überbringen.
Auf der Erde zu arbeiten und auf echte Menschen zu treffen, das ist eine Aufgabe, die er gerne übernimmt. Während seines Wirkens spürt Micah, dass mehr hinter all dem steckt und etwas Großes auf ihn zukommt.

Micah überbringt das Geschenk nicht nur den Sterbenden, sondern auch denen, die ihr Leben wieder in den Griff bekommen möchten. Dabei trifft er auf zwei junge Menschen, die füreinander bestimmt sind. Schafft er es, sie zusammenzuführen, ohne einzugreifen?

Dieser Roman schenkt uns Hoffnung, Glauben und Liebe. Es ist eine Geschichte, von der man sich nur wünschen kann, dass es die Wahrheit ist.

 

Seiten: 204

Verlag: epubli; Auflage: 10 (10. Januar 2018)

 

Mein Fazit:

Um es gleich vorweg zu nehmen: Dieses Buch ist definitiv ein himmlisches Lesevergnügen. Auch wenn ich Engeln immer etwas skeptisch gegenüberstand, so wurde ich durch dieses Buch eines Besseren belehrt. Micah beweist, dass auch der Umweg ein direkter Weg sein kann und man nie aus den Augen verlieren sollte, wie stark einen der Glaube, die Liebe und die Hoffnung machen können. Einfach ein wunderschönes Werk, dass auf jeden Fall Spuren im Herzen hinterlässt.

 

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi