Schwarze Roben von Gregg/Schenke

 

Klapptext:
Der Kieler Hauptkommissar Sven Fricke arbeitet gemeinsam mit der attraktiven Staatsanwältin Elena Karinoglous an einem neuen Fall: Beim Start zum alljährlichen Betriebsausflug geht der Bus der renommierten Anwaltskanzlei »Bartelsen & Partner« mit einem lauten Knall in die Luft – ein Bombenattentat in Kiel! Und obwohl es auch privat zwischen den beiden wieder schwierig wird, entdecken sie schon bald dunkle Geheimnisse unter den schwarzen Roben der feinen Anwälte.

Seiten: 251
Verlag: Gmeiner Verlag

 

 

Mein Fazit:
Über den Titel auf das Buch aufmerksam geworden, wurde ich durch den Klapptext richtig neugierig und wurde nicht enttäuscht. Der angenehme Schreibstil und das etwas explosive Verhältnis zwischen Ermittler und Staatsanwältin konnten definitiv überzeugen. Wenig Blut und trotzdem spannend und unterhaltsam. Über Fortsetzungen würde ich mich freuen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi