Du musst nicht von allen gemocht werden: Vom Mut, sich nicht zu verbiegen von Ichiro Kishimi und Fumitake Koga

Klappentext:
Der Weltbestseller aus Japan.
Ein zutiefst unglücklicher junger Mann trifft auf einen Philosophen, der ihm erklärt, wie jeder von uns in der Lage ist, sein eigenes Leben zu bestimmen, und wie sich jeder von den Fesseln vergangener Erfahrungen, Zweifeln und Erwartungen anderer lösen kann. Es sind die Erkenntnisse von Alfred Adler – dem großen Vorreiter der Achtsamkeitsbewegung – die diesem bewegenden Dialog zugrunde liegen, die zutiefst befreiend sind und uns allen ermöglichen, endlich die Begrenzungen zu ignorieren, die unsere Mitmenschen und wir selbst uns auferlegen. «Du musst nicht von allen gemocht werden» ist ein zugänglicher wie tiefgründiger und definitiv außergewöhnlicher Lebenshilfe-Ratgeber – Millionen haben ihn bereits gelesen und profitieren von seiner Weisheit.

Seiten: 304
Verlag: Rowohlt Taschenbuch

 

Mein Fazit:
Der Titel passte so gut in unsere momentane Situation, dass ich auf das Buch neugierig wurde. Es hat meine/unsere Sichtweise in manchen Punkten verändern können, weil man sie aus einer ganz anderen Perspektive betrachtet hat. Es regt zum Nachdenken bzw. Umdenken an. Auch die Form, in der es geschrieben ist, hat mir sehr gut gefallen. Man muss sich allerdings auf das Buch einlassen können, dann trifft es auf jeden Fall den Geschmack des Lesers, wie bei mir.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi