Ich küss dich tot:(K)ein Familien-Roman von Ellen Berg

 

Klappentext:
Endlich wird gemordet!

Hotelmanagerin Annabelle hat gerade einen Superjob in Singapur ergattert, als sie das Alpenhotel ihrer Eltern retten soll. Fest entschlossen, den maroden Familienbetrieb zu verkaufen, reist sie in die verschneite Heimat – und findet eine Leiche im Straßengraben. Ist es einer der Investoren, die das verträumte Bergdorf touristisch aufmöbeln wollen? Welche Rolle spielt Andi, der charmante Sohn der Nachbarn, mit denen ihre Eltern eine alte Fehde verbindet? Als eine weitere Leiche auftaucht, beginnt für Annabelle ein Wettlauf um Liebe und familiäres Glück.

Ein mörderisch komischer Roman über die Tücken des Familienlebens und die wahre Liebe am falschen Ort.

Seiten: 400
Verlag: Aufbau

 

Mein Fazit:
Als Nordlicht habe ich einen Leseausflug in die Berge gemacht und wurde gut unterhalten. Das Buch ist sehr spritzig geschrieben und brachte mich das eine oder andere Mal wirklich zum Lachen. Insgesamt ein kurzweiliges Lesevergnügen und ein netter Abstecher in die Berge.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi