Nächte in denen Sturm aufzieht von Jojo Moyes

Klappentext:
Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter Hannah. Die unberührten Strände, der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und die majestätischen Wale, die in der Bucht leben, bedeuten ihr alles. Täglich fährt sie mit ihrem Boot raus aufs Meer und bietet Walbeobachtungstouren an für die wenigen Touristen, die sich nach Silver Bay verirren. Als der Engländer Mike Dormer anreist und sich in der Pension von Lizas Tante einquartiert, gerät das beschauliche Leben in Gefahr. Der gutaussehende Fremde in den zu schicken Klamotten passt nicht nach Silver Bay, und niemand ahnt, dass er Pläne schmiedet, die den kleinen Fischerort für immer verändern könnten. Zuvor erschienen unter dem Titel “Dem Himmel so nah”.

Seiten: 480
Verlag: Rowohlt

Mein Fazit:
Schon das Cover kann wieder überzeugen. Die Geschichte wunderschön und berührend. Da ist es auch egal, dass das Buch schon einmal unter anderem Titel erschienen ist. Jojo Moyes ist und bleibt einfach ein Garant für gute Leseunterhaltung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion