Küstenwut. Ostfrieslandkrimi (Ostfriesland. Henriette Honig ermittelt 10) von Ele Wolff

Klappentext:
Düstere Schatten der Vergangenheit liegen über dem ostfriesischen Küstenort Neuharlingersiel. Vor achtzehn Jahren ist eine junge Mutter zu einem abendlichen Spaziergang an den Hafen aufgebrochen – nie kehrte sie zurück. Jedes Jahr zu ihrem Geburtstag erhält die Tochter der Verschollenen einen anonymen Strauß Blumen. Maybrit de Buhr ist fest davon überzeugt, dass die Blumen ein Lebenszeichen ihrer Mutter sind. Wusste sie keinen anderen Ausweg, als woanders ein neues Leben zu beginnen? Maybrit beauftragt die Privatdetektivin Henriette Honig, damit endlich die Wahrheit ans Licht kommt. Was ist damals in Neuharlingersiel geschehen? Henriette Honig und ihre Nichte Jantje ermitteln im familiären Umfeld der Vermissten und stoßen auf viel Wut und Hass. Und gerade als sie glauben, den Geheimnissen der Vergangenheit auf die Spur zu kommen, katapultiert ein Mord sie unsanft in die Gegenwart zurück …

In der „Henriette Honig ermittelt“ – Reihe sind erschienen:
1. Das tote Kind
2. Ostfriesisches Gift
3. Stummes Herz
4. Mörderisches Emden
5. Mordsplan
6. Nordseetod
7. Tod im Strandkorb
8. Spurlos in Ostfriesland
9. Fünf-Sterne-Mord
10. Neu: Küstenwut

Alle Ostfrieslandkrimis von Ele Wolff können unabhängig voneinander gelesen werden.

Seiten: 120
Verlag: Klarant

Mein Fazit:
Dies war mein erster Fall von Henriette Honig und ich war gleich voll begeistert. Der Schreibstil, angenehm und flüssig, machte es mir leicht, in den Fall einzutauchen. Die Charaktere sehr realistisch und sympathisch, da machte es auch nichts, dass ich bei Teil 10 in die Reihe eingestiegen bin. Ich werde bestimmt noch mehr von Henriette Honig lesen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi