Finns fantastische Freunde. Trollangriff und Einhornschinken von Rüdiger Bertram

Klappentext:
Zack!, fällt ein Fass vom Himmel, und huch!, rollt ein Zauberer heraus …

Finn staunt nicht schlecht, als ein alter Zauberer und sein Chamäleon-Drache buchstäblich vom Himmel fallen – genau vor seine Füße! Und weil er ein begeisterter Sachensammler ist, versteckt er die beiden zuhause im Schuppen. Leider richten sie da ein übles Chaos an.
Eigentlich könnte er froh sein, die zwei wieder loszuwerden. Dank ihnen hat er neuerdings seine Mitschülerin Marie-Lou an der Backe und bekommt es sogar mit lebensgefährlichen Trollangriffen zu tun. Aber vor dem verrückten Professor, der Finns seltsamen Besuchern auf den Fersen ist, möchte er die beiden dann doch lieber bewahren – wer weiß, was der mit ihnen in seinem Labor anstellen würde …

Seiten: 192
Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Mein Fazit:
Ich glaube, dieses Buch kann man mit ganz wenigen Worten beschreiben: Einfach genial! Neben dem Unterhaltungsfaktor, den das Buch auf jeden Fall hat, gefiel mir besonders, dass der Einzelgänger Finn, der es nicht leicht hat, am Ende eine Freundin in Marie-Lou gefunden hat. Es ist, wie eine Geschichte aus dem wahren Leben, nur etwas fantastischer. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi