Irgendwo hinter den Wolken von Michelle Schrenk

Klappentext:
Ein Roman voller Hoffnung – so wie das Licht hinter den Wolken.Sophie will endlich die Dunkelheit verlassen, die sie seit Jahren gefangen hält. Sie ist sich sicher, dass ihr zerbrochenes Herz nie wieder heilen kann, dennoch sehnt sie sich nach einem Neuanfang und einem Leben ohne Angst. Ein Versprechen und eine Postkarte tragen eines Tages entscheidend dazu bei, dass Sophie den Mut fasst, nur mit einer Reisetasche bepackt ins Ungewisse zu fliehen. Dann trifft sie auf Erik. Auch er hat einen schlimmen Verlust erfahren und glaubt fest daran, dass nichts den Schmerz in ihm jemals wieder lindern wird. Doch was beide nicht wissen: Es ist kein Zufall, sondern Schicksal, dass sie sich begegnet sind. Denn sie verbindet die Hoffnung, dass irgendwo hinter den Wolken das Glück auf sie wartet.

Seiten: 252
Verlag: Independently published

Mein Fazit:
Um es gleich vorweg zu nehmen: Dieses Buch hat etwas Magisches und mich von der ersten Seite an gefesselt. Es hat mich sehr nachdenklich gestimmt, traurig gemacht und mir den Glauben geschenkt, dass jeden von uns schicksalshafte Begegnungen treffen können. Dieses mutmachende Buch ist auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi