Tod an der Seebrücke von Gerd Kramer

 

Klappentext:
Morde geschehen nicht lautlos.

Ein menschlicher Knochen in einer Skulptur aus Strandgut sowie ein Mord ohne Leiche, aufgenommen von einer Überwachungskamera. Zwei mysteriöse Fälle beschäftigen die Husumer Kommissare Flottmann und Hilgersen. Nichts ist so, wie es scheint, und die Ermittlungen stecken bald in einer Sackgasse. Kann der hochsensible Musiker Leon Gerber helfen, den Knoten zu lösen?

Seiten: 278
Verlag: Emons

 

 

Mein Fazit:
Der neue Fall hat es für die Kommissare aus Husum in sich. Die Ermittlungen wirken verworren und Kommissar Flottman kommt an seine Grenzen, als auch noch sein Privatleben auf den Kopf gestellt wird. Auf seine ganz eigene Art bewahrt er aber einen kühlen Kopf und bringt die Ermittlungen erfolgreich zum Abschluss. Ich mag diesen knurrigen Kommissar und seine nicht immer ganz freundliche Art einfach und freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi