Elektra: Der erste Fall für Onno Frerichs von Theo Brohmer

 

Klappentext:
Onno Frerichs, Briefträger in Ölbenfehn, macht auf seiner Posttour einen grauenvollen Fund. Er findet die 93jährige Hilde Meents tot unter der Dusche. Was er anfangs für einen Unfall hält, entpuppt sich als eiskalter Mord.
Dieses Mal wird Onno nicht eher Ruhe geben, bis er den Täter gefunden hat. Denn noch immer nagt an ihm, dass man vor 30 Jahren den bestialischen Mord an seinem Freund nicht aufklären konnte.
Zusammen mit seiner Schwester Anna, die gelegentlich Ahnungen hat und seinem Onkel ermitteln sie in dieser Mordsache. Ihr Gegner ist nicht nur der Täter selbst, sondern auch die Polizei …

Seiten: 400
Verlag: Fehnland

Mein Fazit:
Der angenehme Schreibstil machte es mir leicht, in das Buch zu finden, zumal es gleich sehr spannend begann. Die Protagonisten wirken sehr realistisch und auch sonst lässt sich der Fall gut verfolgen. Ich hatte ein paar unterhaltsam spannende Lesestunden und bin auf eine Fortsetzung gespannt.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi