Hillarys Blut von Claudia Rossbacher

 

Klappentext:
Was geschieht, wenn auf einer kleinen Karibikinsel zu wenig Menschen sterben? Zu wenig Menschen, die ihren Leichnam der Medizin zur Verfügung stellen? Was, wenn deshalb Prämien für Körperspenden ausgesetzt werden? 3.000 US-Dollar für jede Leiche, die den Studenten die faszinierende Welt der Anatomie eröffnet. Als die deutsche Touristin Sonja Podolski in Antigua landet, ahnt sie noch nichts von den mörderischen Intrigen der Schönen und Reichen, die schließlich auch sie in Lebensgefahr bringen …

Seiten:320
Verlag: Gmeiner

 

Mein Fazit:
Über das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist einfach der Hammer. Es beweist einmal mehr, dass die sonnige Seite der Schönen und Reichen gerade unter der strahlenden Karibiksonne auch seine Schattenseiten hat. Spannung pur bis zur letzten Seite. Einfach genial.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi