Pechmaries Rache (Die Wittekind-Serie Band 5) von Carla Berling

Klappentext:
Auf dem Hellberger Hof regiert der Hass: Alle Familienmitglieder sind bis aufs Blut zerstritten – spätestens seit die dreijährige Angelina im Bach ertrunken ist, weil ihre Großmutter nicht richtig aufgepasst hat. Reporterin Ira Wittekind, die eigentlich mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt und einen Artikel über den Hof schreiben will, hat von Anfang an ein merkwürdiges Gefühl. Dann sterben zwei weitere Menschen. Und als Ira gemeinsam mit Kommissar Brück recherchiert, stellt sich schnell heraus, dass die Ursachen für die Streitigkeiten auf dem Hof eine Grausamkeit besitzen, die sie sich niemals hätte vorstellen können…

Seiten: 352
Verlag: Heyne

 

Mein Fazit:
Um es gleich vorweg zu nehmen, ich hatte mir von dem Krimi mehr versprochen. Der Schreibstil ist zwar ganz angenehm, aber mich konnte die Geschichte an sich nicht fesseln. Irgendwie fehlte mir das gewisse Etwas. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung und jeder Leser sollte sich sein eigenes Bild von der Geschichte machen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Marion