Friesennebel von Sandra Dünschede

Vernebelte Wahrheit Gustav Nissen, Bewohner des Pflegeheims ‚Olenglück‘, wird von Nordic-Walkern tot im Legerader Wald in Nordfriesland gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass der Mann keines natürlichen Todes gestorben ist. Hatte der Sohn des Toten, der durch die hohen Heimkosten sein Erbe gefährdet sah, seine Finger im Spiel? Oder leistet im Heim jemand illegal Sterbehilfe? Kommissar Thamsen verfolgt mehrere Ansätze, doch erst ein Undercovereinsatz seines Freundes Haie im Pflegeheim scheint den Nebel zu lichten…

Mein Fazit:

Sandra Dünschede hat mit Kommissar Thamsen einen sympathischen Ermittler erschaffen, der schon so manchen Fall zu lösen hatte. Für mich war es der erste Fall dieser Krimireihe und ich kann nur sagen, dass ich begeistert war. Ich werde mir bestimmt auch noch die ersten Teile dieser Reihe zulegen, um mehr über Kommissar Thamsen und seinen Freund Haie zu erfahren. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi