Das unglaubliche Papa-Fundbüro von Éric Veillé, Pauline Martin

»Heute Morgen habe ich aus Versehen meinen Papa verloren.« So beginnt für einen kleinen Jungen ein denkwürdiges Abenteuer im Fundbüro für verlorene Väter. Doch wie soll man seinen Papa unter den vielen anderen Exemplaren finden? Den Vätern in gestreiften Pullis, denen mit Brotkrümeln im Schnurrbart, den Tanzvätern, den verrückten und verschlafenen oder denen aus der Steinzeit …? Eine lustige Geschichte mit vertauschten Rollen.

 

Mein Fazit:

Das Buch ist sehr niedlich aufgemacht und hat sehr schöne Zeichnungen zu den entsprechenden Textstellen. Ich würde mal sagen, dass es überhaupt nicht schlimm ist, wenn ein Papa mal verloren geht. Mit diesem Buch ist eindeutig belegt, dass er im „Unglaublichen Papa-Fundbüro“ sehr gut aufgehoben ist und man sich überhaupt keine Sorgen machen muss.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi