Nebel über der Küste von H. Dieter Neumann

Große Aufregung in Flensburg. Die Leiche von Hark Ole Harmsen wird mit Schusswunden am Strand gefunden. Der Staatssekretär des Kieler Wirtschaftsministeriums galt als der kommende Mann seiner Fraktion. Schnell gerät eine Parteikollegin Harmsens in Verdacht, denn die schärfste Konkurrentin des Opfers kann ihre Freude über den Tod des Erzfeindes nur schwer verhehlen. Wegen der politischen Brisanz ein heikler Fall für die frisch zur Oberkommissarin beförderte Helene Christ. Zu allem Überfluss muss sie sich mit einer neuen Vorgesetzten herumschlagen: Jasmin Brenneke kommt vom LKA nach Flensburg und setzt dort ganz eigene Prioritäten. Wenigstens kann Helene auf die Hilfe ihres Exkollegen Edgar Schimmel und ihres Freundes Simon Simonsen zählen. Die braucht sie auch dringend, denn bald droht sie in einem Sumpf aus politischen Grabenkämpfen und rücksichtslosen Intrigen zu versinken.

Mein Fazit:

„Nebel über der Küste“ kam als Überraschungspost vom Grafit Verlag zu mir. Diese Überraschung ist wirklich gelungen und konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Toller Schreibstil, sympathische Ermittler und meine Heimat als Krimi-Schauplatz. Besser geht es gar nicht. Eine klare Leseempfehlung und vielen Dank an den Verlag!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi