Mein Opa von Catarina Sobral

Dies ist die Geschichte eines Großvaters, der jeden Tag um 6 Uhr morgens aufsteht. Früher war er Uhrmacher, heute lässt er sich für alles viel Zeit und genießt das Leben. Ganz anders als der Nachbar, der immer in Eile ist. Opa hat einen beneidenswert ruhigen und glücklichen Tagesablauf: Er geht regelmäßig zum Sprachkurs, pflegt den Garten, bastelt Papierflieger und isst gern Kuchen. Und dann hat er auch noch Zeit, den Enkel von der Schule abzuholen. Eine schöne Ode an alle Großeltern und eine augenzwinkernde Einladung voller Poesie, den Augenblick zu genießen, sich Zeit zu nehmen, neue Dinge zu entdecken oder über einem Buch einzuschlafen. Die Illustrationen erinnern fast ein wenig an Monsieur Hulot: große, dünne Statur, Pfeife, Regenschirm. Die Überlagerung von grün und rot wecken den Impuls, alles durch eine 3-D-Brille zu betrachten. Von Pessoa bis Manet, von Almada bis Tati ein Buch voller künstlerischer Anspielungen.

Mein Fazit:

„Mein Opa“ ist ein tolles Buch, weil es von einem tollen Opa handelt, der morgens um 6:00 Uhr aufsteht, genau wie meiner. Nur werde ich von der Schule und nicht vom Kindergarten abgeholt. Ich habe beim Lesen ganz viel an meinen Opa gedacht und dass ich ihn ganz doll lieb habe!

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina