Kielholen von Arnd Rüskamp

Tödlicher Sommer in Schleswig-Holstein. Marie hört Streichquartette, und Marie malt. Die Hauptkommissarin des LKA hat einen Sinn für das Schöne. Einerseits. Andererseits schreckt sie auch vor einer Blutgrätsche nicht zurück. Nicht auf dem Fußballplatz und nicht im Job. Aus dem Ruhrgebiet in ihre norddeutsche Heimat zurückgekehrt, bekommt sie es mit einem pikanten Fall zu tun: Bauer und Bordellbetreiber Helge Meermann wird tot in einer Grube auf seinem Acker gefunden. Und Marie stößt auf ein Motiv, so alt wie die Menschheit: Gier …

Mein Fazit:

Ein Opfer, das nicht jeder mochte und eine sympathische Kommissarin wie Du und ich. Das Ergebnis ein unterhaltsamer Krimi, der Lust auf Fortsetzung macht. Mir hat dieser Küsten-Krimi definitiv gefallen.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi