Bertha und Anna und der Tod von Sabine Marya

Ein besonderes »Bertha-Buch« – für alle, die Abschied nehmen müssen. Dieses Buch bringt kleine und große Leute auf eine liebevolle Weise in Kontakt mit den schweren Themen «Sterben, Tod und Trauer und weist gleichzeitig Wege auf, wie wir Sterben und Trauer begegnen können. Zum Inhalt: Annas Mama ist krank, so sehr krank, dass die Ärzte sie nicht mehr gesund machen können. Deshalb kommt Annas Mama nun zum Sterben nach Hause. Es beginnt für alle eine schwere Zeit, denn Abschied nehmen tut so weh. Da ist es also trotz allem ein großes Glück, dass die 8jährige Anna mit ihrer Trauer, ihrer Wut und ihrer Hilflosigkeit nicht alleine da steht. In ihrem Umfeld hat Anna so gute Freunde wie Deichschaf Bertha und die Silbermöwe Gertrude und es gibt Erwachsene, die sich liebevoll, achtsam und verantwortungsbewusst um das Mädchen kümmern. Dieses Buch entstand mit freundlicher Unterstützung durch das Bestattungsinstitut Dawartz. Bereichert wird dieses Buch durch einen Text des Liedermachers Gunter Reiter. Alles hat seine Zeit. Auch Abschiede haben ihre Zeit und gehören zum Leben dazu, wie geboren werden und sterben.

Mein Fazit:

Das Leben besteht leider nicht nur aus Freude, auch der Tod gehört dazu. Sabine Marya versucht mit diesem Buch, dieses schwierige Thema für Kinder verständlicher zu machen. Ich bin der Meinung, dass es ihr durchaus gelungen ist. Mir, als erwachsene Leserin, hat es deutlich gemacht, wie kurz das Leben sein kann und dass wir es jeden Tag genießen sollten.

Sehr bewegt vom Lesen und mit einer Träne im Auge wünsche ich Euch trotzdem viel Spaß beim Lesen! Eure Steffi