Die Heuhaufen-Halunken von Sven Gerhardt

Keine Frage, Meggy liebt Dümpelwalde, auch wenn es von Fremden gerne als das »Ende der Welt« bezeichnet wird. Blöd nur, wenn die Sommerferien anstehen und kein Urlaub in Sicht ist. Aber Meggy wäre nicht die Anführerin der Halunken, hätte sie nicht längst eine geniale Ganovenidee. Im Bandenquartier in der alten Scheune überzeugt sie ihre Freunde von ihrem großen Ferien-Rettungsplan: Einem richtigen Halunken-Urlaub mit Zelt am Badesee – natürlich ohne Eltern, dafür mit dem alten Volvo aus der Scheune. Denn: »Bekommt man vor Langeweile eine Meise, macht man sich am besten auf die Reise!«

Mein Fazit:
Ich fand toll, dass die Heuhaufen Halunken versucht haben, ohne Erwachsene ein Abenteuer zu erleben. Besonders hat mir Meggy gefallen, weil sie die Anführerin war. Ich freue mich schon, wenn ich weitere Abenteuer miterleben darf.

Viel Spaß beim Lesen! Eure Alina